Zum Hauptinhalt springen
News

Absolventin Kosima Kovar: Mit Green Marketing unter den Forbes 30 under 30

24. November 2020

Mit ihrer Green Marketing Agentur sgreening unterstützt Kosima Kovar Unternehmen bei der Implementierung der UN-Sustainable Development Goals in die Kommunikation. Dafür wurde sie kürzlich in die Forbes 30 under 30 aufgenommen.

Die diesjährige Forbes Under 30 DACH 2020-Liste hatte zum Ziel, außergewöhnliche junge Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, auszuwählen, die ihr unternehmerisches Denken dafür einsetzen, mit innovative Ideen die Probleme unserer Zeit zu lösen. Aus über 1.500 Nominierungen wurden 90 junge UnternehmerInnen ausgewählt, die die Zukunft nachhaltig zum Positiven verändern wollen. Kosima Kovar, 25, Absolventin des Bachelor-Studiengangs Kommunikationswirtschaft ist seit 1. November 2020 eine von ihnen. Wir gratulieren sehr herzlich!

Kosima Kovar: Aufsteigerin mit Vision für eine bessere Welt

Schon während ihres Studiums an der FHWien der WKW absolvierte Kosima Kovar mehrere Stationen als Social Media Manager, Content und PR Manager sowie Online Communications Manager bei namenhaften Unternehmen wie McDonald’s, RTL Fernsehen oder IPG Mediabrands Austria. Nach Abschluss ihres Studiums an der FHWien der WKW setzte sie einen Master-Abschluss in Organic Business & Marketing drauf und studiert derzeit „Communicology“ an der Universität Wien. Seit 2018 führt die Absolventin des Bachelor-Studiengangs Kommunikationswirtschaft als CEO, Founder und Head of Green Marketing ihre eigene Green Marketing Agentur sgreening. Sie verfolgt damit ihre Vision, Unternehmen in Einklang mit der Natur zu bringen, faires Wirtschaften zu ermöglichen, um so einen Konsumwandel in der Welt zu schaffen. Die Aufnahme in die Forbes 30 under 30 sieht sie als Bestätigung ihrer Arbeit und Vision für eine bessere Welt.

>> Forbes 30 under 30: Kosima Kovar

 

Das tägliche Ziel: Verknüpfung der UN Sustainable Development Goals mit der Unternehmenskommunikation

In ihrer täglichen Arbeit steht für Kosima Kovar werteorientiertes on- und offline Marketing und die Verknüpfung von Nachhaltigkeit und Digitalisierung entlang der gesamten Customer Journey im Vordergrund. Für die Unternehmerin ist Marketing ein Instrument, um KonsumentInnen zu einem Wertewandel zu bewegen. Die theoretische Grundlage dafür findet sie in dem Wirtschaftsmodell namens „Donut-Ökonomie“, das im gleichnamigen Buch von Kate Raworth 2018 erstmals publiziert wurde. Der Donut dient hier als Metapher: Die Gesellschaft und deren Bedürfnisse repräsentiert das leere Loch in der Mitte. Unsere ökologischen Grenzen werden durch den äußeren Rand dargestellt. Ziel ist es, sich innerhalb des Donuts zu bewegen und damit eine Waage zwischen den begrenzten Ressourcen und den Bedürfnissen der Gesellschaft zu halten, dies unter Rücksichtnahme auf ökonomische Krisen wie den Klimawandel.

>> Wirtschaftsmodell Donut-Ökonomie einfach erklärt

 

FHWien der WKW als Vorreiter in Sachen Responsible Management Education

Während ihres Studiums der Kommunikationswirtschaft hat Kosima Kovar schon früh Einblicke in die CSR-Themen (Corporate Social Responsibility) erhalten, die als fixer Bestandteil in den Studienplänen der FHWien der WKW verankert sind. Bereits seit 2012 hat die FHWien der WKW als eine der ersten Fachhochschulen im deutschsprachigen Raum Business Ethics und Corporate Governance als Pflichtfächer in die Lehrpläne aller betriebswirtschaftlichen Studiengänge aufgenommen. 2015 unterzeichnete die FHWien der WKW dazu auch die Principles for Responsible Management Education (PRME) und hat sich damit offiziell verpflichtet, ManagerInnen auszubilden, die wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltig denken und handeln.

>> Responsible Management Education an der FHWien der WKW

 

Kosima Kovar wurde von unserem Ausbildungssender Radio NJOY 91.3 interviewt:

>> Hier nachhören

 

Möchten Sie gerne mehr über den Bachelor-Studiengang Kommunikationswirtschaft erfahren? Hier geht es zur Studiengangsseite:

>> Bachelor-Studiengang Kommunikationswirtschaft