News

20 Jahre Communication Management der FHWien der WKW – immer am Puls der Zeit!

13. November 2019
Tortenanschnitt, v.l.n.r.: Michael Fürnschuß (Lektor der „1. Stunde“), Beate Huber (Festrednerin & Kollegiumsleiterin), Roman Brandweiner (Entwicklungsteam), Sieglinde Martin (Head of Department of Communication), Fritz Scheuch (Entwicklungsteam). © Holly Kellner
Tortenanschnitt, v.l.n.r.: Michael Fürnschuß (Lektor der „1. Stunde“), Beate Huber (Festrednerin & Kollegiumsleiterin), Roman Brandweiner (Entwicklungsteam), Sieglinde Martin (Head of Department of Communication), Fritz Scheuch (Entwicklungsteam). © Holly Kellner
Ehrung des Entwicklungsteams v.l.n.r.: Roman Brandtweiner, Fritz Scheuch, Bettina Gneisz-Al-Ani (Entwicklungsteam) und Sieglinde Martin (Head of Department of Communication der FHWien der WKW). © Holly Kellner
Ehrung des Entwicklungsteams v.l.n.r.: Roman Brandtweiner, Fritz Scheuch, Bettina Gneisz-Al-Ani (Entwicklungsteam) und Sieglinde Martin (Head of Department of Communication der FHWien der WKW). © Holly Kellner

1.400 AbsolventInnen bereichern unsere Wirtschaft mit ihrem professionellen Kommunikations-Know-how in einem digitalen Zeitalter. Das 20-jährige Jubiläum des Bestehens des Studienbereichs Communication Management wurde von der „KOMM“-unity am 7.11.2019 gebührend gefeiert.

Am Donnerstag, 7. November 2019, wurde das 20-jährige Jubiläum des Studienbereichs Communication Management an der FHWien der WKW gebührend gefeiert. FH-Prof.in Mag.a Dr.in Sieglinde Martin, Head of Department of Communication, hieß die Gäste – AbsolventInnen, Lehrende sowie MitarbeiterInnen des Studienbereichs – herzlich willkommen.

Sieglinde Martin zog Bilanz über die Erfolgsgeschichte des Studienbereichs, der innerhalb der Community liebevoll „KOMM“ abgekürzt wird. Als Studienbereichsleiterin, die heuer ihr eigenes 15-jähriges „Dienst“-Jubiläum an der FHWien der WKW feiert, wies sie in ihrer Rede auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters an das Kommunikationsmanagement hin. Insbesondere Social Media stelle das Konzept einer integrierten Kommunikation auf die Probe. Sie unterstrich, dass daher eine fundierte akademische Ausbildung mit hohem Praxisbezug umso wichtiger sei, um in einer sich ständig wandelnden Kommunikationswelt Bestand zu haben.

Beate Huber, Chair of Academic Board/Kollegiumsleitung der FHWien der WKW, hielt die Festrede. Sie betonte dabei insbesondere, dass die Anpassungsfähigkeit an die Bedürfnisse der Wirtschaft und die Weiterentwicklung der Curricula im Hinblick auf die aktuellen Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Internationalisierung das Erfolgsrezept des Studienbereichs Communication Management sowie der FHWien der WKW als Österreichs führende Fachhochschule für Management und Kommunikation sei.

Einen besonders herzlichen Dank sprach Sieglinde Martin anschließend an das Entwicklungsteam des Studienbereichs aus. Im Jahr 1999 bereitete das Team der ersten Stunde, WU-Universitätsprofessor Fritz Scheuch, FH-Professorin Bettina Gneisz-Al-Ani und Universitätsprofessor Roman Brandtweiner sowie Michael Himmer, mit seiner Pionierarbeit den Weg für das FH-Diplomstudium „Kommunikationswirtschaft“. Darüber hinaus bedankte sich Sieglinde Martin bei einigen langjährigen FH-LektorInnen Karin Lehmann, Michael Fürnschuß, Andreas Jernej sowie Universitätsprofessor und Kommunikationswissenschaftler Roland Burkart, ein stellvertretender Dank, der an das gesamte Lehrenden-Kollegium gerichtet war.

Erfolgsgeschichte 20 Jahre „KOMM“

Die einzigartige Erfolgsgeschichte des Studienbereichs Communication Management begann 1999 mit dem Diplomstudium „Kommunikationswirtschaft“, österreichweit das erste Ausbildungsangebot, das die Disziplinen Kommunikation und PR, Werbung, Marketing sowie Corporate Identity vereinte, und somit erstmals einen ganzheitlichen Ansatz von Unternehmenskommunikation beinhaltete.

Die PRVA-geprüften und IAA-zertifizierten Studiengänge Bachelor „Kommunikationswirtschaft“ sowie Master „Kommunikationsmanagement“ erfreuen sich durch ihren hohen Praxisbezug äußerster Beliebtheit – nicht nur bei den Studierenden, sondern insbesondere auch bei den Unternehmen. AbsolventInnen des Studienbereichs, darunter namenhafte VertreterInnen aus der Wirtschaft, stehen internationale Karrieren offen. Als Kommunikationsprofis sind sie dort gefragt, wo eine ganzheitliche, strategische Sichtweise in der Unternehmenskommunikation erforderlich ist.

Fotocredit: © Holly Kellner