VICE ist mehr als "Provokation um jeden Preis"

Kategorie: Aktuelles, Alumni&Co, Journalismus & Medienmanagement

Hanna Herbst und Jonas Vogt (VICE) diskutierten mit AbsolventInnen und Studierenden des Instituts für Journalismus & Medienmanagement über das Image des unkonventionellen Lifestyle-Magazins.
VICE zu Gast am Institut für Journalismus & Medienmanagement der FHWien der WKW

„Wir würden wieder auf LSD auf einen Weihnachtsmarkt gehen, aber nicht auf eine politische Veranstaltung“, erklärt Jonas Vogt. Es gehe bei VICE eben nicht um Provokation um jeden Preis, ergänzt der Chefredakteur von Noisey (Musikmagazin von VICE) bei der zweiten Veranstaltung „Journalismus zum Frühstück“ des Instituts für Journalismus & Medienmanagement. Allerdings habe VICE ein bestimmtes Image, vieles werde verziehen, anderes wiederum kritischer betrachtet. „Wir wollen nicht der Mensch auf der Party sein, der behauptet, er sei cool. Wir wollen cool sein.“

Das bestätigt auch Hanna Herbst, die für politische Berichterstattung und Videocontent zuständig ist. Prinzipiell sollen bei VICE Österreich künftig aber mehr politische Themen vorkommen, als es derzeit der Fall ist.

Neben der inhaltlichen Ausrichtung diskutierten die beiden mit Anna Maria Wallner (Redakteurin Medien/Die Presse) und den AbsolventInnen über die Glaubwürdigkeit von VICE. „Wir arbeiten stark an unserer Glaubwürdigkeit“, so Vogt. Den Studierenden und AbsolventInnen empfehle er aber, nicht nur VICE sondern jedes Medium mit Skepsis zu lesen.

Das Veranstaltungsformat „Journalismus zum Frühstück“ richtet sich an AbsolventInnen des Instituts für Journalismus & Medienmanagements. In der Veranstaltungsserie, die in Zusammenarbeit mit Alumni&Co vier Mal pro Studienjahr stattfindet, stehen aktuelles Mediengeschehen sowie die Vernetzung in der Branche im Zentrum. „Journalismus zum Frühstück“ wird von APA OTS, Nespresso und  REWE International AG unterstützt.

© Copyright 2019 FHW GmbH. Impressum