Ein Wochenende voller Datenjournalismus

Kategorie: Aktuelles, Journalismus & Medienmanagement

Die 2. Anifer Journalismustage beschäftigten sich von 24. bis 26. Juli 2015 mit den Themen Datenjournalismus & Interactive Teams.
Die Vortragen und Mitwirkenden der 2. Anifer Journalismus-Tage: (v.l.) Nikolaus Koller, Julius Tröger, Nikola Donig, Conrad Seidl, Gerald Gartner, Florian Gossy; Foto: JTI

Die Vortragen und Mitwirkenden der 2. Anifer Journalismus-Tage: (v.l.) Nikolaus Koller, Julius Tröger, Nikola Donig, Conrad Seidl, Gerald Gartner, Florian Gossy; Foto: JTI

Datenjournalismus ist in: Er wird als Zukunft des Journalismus angepriesen, immer mehr Redaktionen versuchen, eigene Datenjournalismusteams aufzubauen, die Community in Österreich besteht derzeit allerdings erst aus einigen wenigen Leuten. Bei den Anifer Journalismustagen konnten die TeilnehmerInnen deshalb von zwei Experten auf diesem Gebiet lernen. Julius Tröger (Berliner Morgenpost) und Florian Gossy (stern) leiteten den Workshop und stellten ihre tägliche Arbeit vor. Die TeilnehmerInnen arbeiteten zweieinhalb Tage intensiv mit Excel und lernten Tools und Tricks für die besten Visualisierungen kennen.

Abgerundet wurde das Workshop-Wochenende mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Wie journalistisch ist Datenjournalismus?“. Julius Tröger, Gerald Gartner (nzz.at), Conrad Seidl (Der Standard) und Nikola Donig (Kommunikationsdienstleister) diskutierten unter anderem über die Bedeutung und Notwendigkeit von Datenjournalismus für die Zukunft des Journalismus.

Die Anifer Journalismustage werden vom Institut für Journalismus & Medienmanagement der FHWien der WKW durchgeführt und von JTI Austria unterstützt. Ziel der Workshop-Reihe ist es, die Auseinandersetzung von Studierenden sowie Jung-JournalistInnen mit neuen, aktuellen Formen des Journalismus zu fördern.

© Copyright 2018 FHW GmbH. Impressum