Die Wachau - Ein Ausflug in die UNESCO-Weltkulturerberegion an der Donau

Kategorie: Aktuelles, Tourismus-Management

Zwei Tage lang durften Bachelor-Studierende des zweiten Semesters die Region rund um Dürnstein erkunden. Die Berufsfeldexkursion war von von Studierenden selbst organisiert und stellte das Mobilitätskonzept der Wachau, sowie kulinarische Höhepunkte und den Wein in den Mittelpunkt.
Die Studierenden vor der Radtour in Spitz an der Donau.(©Sebastian Nemeth)

Die Studierenden vor der Radtour in Spitz an der Donau. (©Sebastian Nemeth)

Am 27.6. reiste eine Gruppe des Studienganges Tourismusmanagement von Wien Nußdorf mit der MS Kaiserin Elisabeth nach Spitz. Von dort radelte sie bis zum Gartenhotel Pfeffel bei Dürnstein, wo bereits der Wellnessbereich wartete. Außerdem besuchten die Studierenden den erfolgreichen Familienbetrieb Wachauer Safran und die Domäne Wachau, wo neben einer Führung durch Weinkeller und -garten auch eine Weinverkostung genossen wurde.

Am zweiten Tag gab es ein spannendes Gespräch mit dem Tourismusverantwortlichen der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal über das touristische Konzept der Destination. Sogar eine Wanderung über den 2010 eingerichteten Welterbesteig, der alle Ortschaften der Region verbindet, stand am Plan. Natürlich durften auch Speis und Trank nicht fehlen – regionale Spezialitäten wurden im Alten Klosterkeller in Dürnstein zum einen oder anderen Achterl Grünem Veltliner gekostet.

© Copyright 2019 FHW GmbH. Impressum