David Bourdin präsentiert Forschungsergebnisse in Texas

Kategorie: Aktuelles, Kommunikation, Marketing & Sales

David Bourdin vom Department of Communication der FHWien der WKW präsentierte bei der diesjährigen Konferenz der American Marketing Association (AMA) in Austin, Texas vor einem internationalen Publikum von ForscherInnen und Führungskräften seine Forschungsergebnisse.

Die diesjährige Konferenz der renommierten American Marketing Association (AMA) fand von 22. bis 24. Februar 2019 in Austin, Texas statt. Die 1937 gegründete AMA ist die weltweit führende wissenschaftliche Vereinigung im Marketingbereich. An die 300 ForscherInnen aus zahlreichen Ländern wurden nach einem rigorosen Begutachtungsverfahren eingeladen, ihre Forschungsergebnisse bei der Konferenz zu präsentieren. Das Department of Communication der FHWien der WKW war mit einem Beitrag von David Bourdin vertreten.

David Bourdin, MSc (Competence Center for Marketing), präsentierte einen Artikel mit dem Titel „How Country Stereotypes and Brand Globalness drive Brand Preferences in Austria and the Netherlands: Consumer Ethnocentrism and Hedonic/Utilitarian Product Characteristics as Moderators”. Gemeinsam mit Prof. Attila Yaprak (Head of PhD Program an der Wayne State University, Michigan) untersuchte er, welchen Einfluss stereotypische Assoziationen mit den Herkunftsländern von Marken auf das Konsumentenverhalten gegenüber diesen Marken haben und welche Rolle dabei persönliche Einstellungen (z.B. Ethnozentrismus) und die Eigenschaften der Produktkategorie spielen.

Durch die Teilnahme von David Bourdin an der Konferenz der AMA in Austin konnten innovative Ideen für weitere Forschungsprojekte gewonnen werden, neue Kontakte mit ForscherInnen an internationalen Hochschulen geknüpft werden, und die Reputation der FHWien der WKW in der wissenschaftlichen Community gestärkt werden.

© Copyright 2019 FHW GmbH. Impressum