Zum Hauptinhalt springen
Schreibzentrum

Tagungen 2019-2014

Tagung 2019

„Vielfalt und Diversität im Schreiben. Schreibprozesse individuell begleiten“

Tagung des Schreibzentrums der FHWien der WKW

Termin: 07.11.2019, 09:00 – 18:00 Uhr
Ort: FHWien der WKW, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

Schreibdidaktische Angebote zum wissenschaftlichen Schreiben werden von unterschiedlichen Zielgruppen, mit unterschiedlichen Bedürfnissen, wahrgenommen. Diese sind geprägt von kultureller, sprachlicher und sozialer Diversität und Vielfalt. Schreibende mit heterogenen Bildungs- und Schreibbiografien, aus unterschiedlichen Fachdisziplinen oder mit nichtdeutscher Erstsprache sowie internationale oder berufsbegleitende Studierende – all diese fordern nach individueller Unterstützung und Begleitung im Schreibprozess.

Im Fokus der Tagung 2019 stand daher die Überlegung, wie schreibdidaktische Angebote gestaltet werden können, um den Bedürfnissen und Anforderungen dieser heterogenen Zielgruppe(n) zu begegnen. Die Tagung richtete sich auch in diesem Jahr wieder an Lehrende aus dem Fachhochschul- und Universitätsbereich, die wissenschaftliches Arbeiten anleiten, sowie an selbstständige SchreibtrainerInnen und -beraterInnen und genauso an all jene, die an den vielfältigen Potenzialen des Schreibens in Lehre und Beratung interessiert sind.

Eröffnet wurde die Tagung durch eine Keynote von Gerd Bräuer (dem Gründer und Leiter des Schreibzentrums der Pädagogischen Hochschule Freiburg) zum Thema: „Vielfalt und Diversität bei wissenschaftlich Schreibenden als Herausforderung für das Design von schreibdidaktischen Angeboten“. Daran haben am Vormittag Vorträge und – nach einem gemeinsamen Mittagessen – am Nachmittag Workshops angeschlossen. In diesem Jahr waren auch erstmals englischsprachige Vorträge im Programm vertreten.

Tagung 2018

„Schreiben(d) lehren, fördern und beraten“

Tagung des Schreibzentrums der FHWien der WKW
7. Dezember 2018

Termin: 07.12.2018, 09:00 – 18:00 Uhr
Ort: FHWien der WKW, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien

Der Fokus der Fachtagung 2018 lag auf der Verbesserung von Schreibkompetenzen durch individuelle Schreibberatungen. Im Rahmen der Tagung wurden Methoden, Lehrkonzepte und Strategien diskutiert, die Schreiben als persönliche Fähigkeit vermitteln und fördern.

Nach der Begrüßung durch das Schreibzentrum der FHWien der WKW wurde die Tagung durch eine Keynote von Katrin Girgensohn zum Thema »Von der Innovation zur Institution. Institutionalisierungsarbeit an Hochschulen am Beispiel der Leitung von Schreibzentren« eröffnet.

Anschließend standen entlang der Kategorien Curriculum und Lehre (Session 1), Didaktik und Methodik (Session 2) sowie Kreative Schreibtechniken (Session 3) unterschiedliche Vorträge und Workshops zur Auswahl. Einen Überblick über den Ablauf sowie die Themen und Inhalte der Tagung finden Sie im Tagungsprogramm.

Das Ziel war, dass die TeilnehmerInnen nach der Tagung mit einem vollgepackten »Methodenkoffer für die Lehre« und neuen Ideen wieder nach Hause fahren konnten, um Ihre Studierenden weiterhin für das wissenschaftliche Schreiben zu begeistern.

Es war uns eine große Freude, auch in diesem Jahr eine Tagung auszurichten, die für viele Schreibinteressierte schon zu einem jährlichen Fixtermin geworden ist!

Foto: © Markus Hechenberger

Tagung 2017

„Schreiben(d) lehren an Hochschulen – Konzepte, Methoden und Übungen tauschen und sammeln“
4. Tagung des Schreibzentrums der FHWien der WKW

Termin: 28. April 2017
Ort: FHWien der WKW

Im Zentrum der diesjährigen Fachtagung des Schreibzentrums der FHWien der WKW standen Konzepte, Methoden, Arbeitsmaterialien, Übungen und innovative Ideen für die Vermittlung von Schreibkompetenzen. Der interaktive Austausch von Materialien hat neue Impulse für die Lehre an Hochschulen gesetzt und eine Plattform für Lehrende, SchreibtrainerInnen und -beraterInnen geschaffen, um Wissen und Erfahrungen zu teilen.

Otto Kurse von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat als Keynote über „Schreiben, kritisches Denken und kollaboratives Lernen“ referiert. Der Vortrag ist auf die Bedeutung des kollaborativen Lernens für das kritische Denken eingegangen. Das Ziel davon ist, Studierenden zu einer eigenen Stimme zu verhelfen, damit sie sich in der akademischen Welt Gehör verschaffen können.

An die Keynote haben 3 parallele Workshops-Sessions angeschlossen, die weitere Lehrmethoden und -modelle, Arbeitsweisen und -materialien vorgestellt haben. Die TeilnehmerInnen der Fachtagung konnten mit einem vollgepackten „Methodenkoffer für die Lehre“ wieder nach Hause fahren, um Ihre Studierenden weiterhin für das wissenschaftliche Schreiben zu begeistern. Im abschließenden Feedback der über 50 TeilnehmerInnen wurde die Praxisrelevanz der Workshops besonders hervorgehoben.

Tagung 2016

„Vom wissenschaftlichen zum beruflichen Schreiben: Schreibkompetenzen entwickeln, anleiten und fördern“
Das war die 3. Tagung des Schreibzentrums der FHWien der WKW:

Termin: 14.04.2016
Ort: FHWien der WKW

Die diesjährige Tagung präsentierte didaktische Konzepte und Modelle, um Schreiben an Hochschulen und Universitäten zu vermitteln. Die Tagung richtet sich in erster Linie an FH- und Uni-Lehrende, die wissenschaftliches Arbeiten unterrichten und daran interessiert sind, ihr Methoden-Repertoire zu erweitern. Damit schafft die Tagung eine in Österreich einzigartige Plattform für Diskussion und Austausch unter Lehrenden sowie freien SchreibberaterInnen, Interessierten und beruflich Schreibenden.

In diesem Jahr stand Schreiben als Schlüsselkompetenz für Studium und Beruf im Mittelpunkt. Das Thema „Schreiben“ hat über die akademische Ausbildung hinaus längst auch für die Karriere an Bedeutung gewonnen. Die Keynote der Psychologin und Sachbuchautorin Ulrike Scheuermann „Sich beim Denken zusehen. Schreibdenken als pragmatisches Werkzeug“ zeigte, wie kreative Schreibtechniken die bewusste Wahrnehmung und zugleich neue Ideen anregen. Schreiben bietet uns einen Raum der Ruhe und Konzentration, auf den wir im Alltag, im Studium oder im Beruf zugreifen können.

An die Keynote haben 3 parallele Workshops-Sessions angeschlossen, die weitere Lehrmethoden für wissenschaftliche und berufsrelevante Schreibstrategien vorgestellt haben. Im abschließenden Feedback der rund 80 TeilnehmerInnen wurde die Bandbreite der praxisnahen Workshops besonders hervorgehoben. Für alle Mitwirkenden war klar: Die Vermittlung und Förderung von Schreibkompetenz für Studium und Beruf kann nicht überschätzt werden.

Tagung 2015

„Best Practices in der Lehre und Betreuung von wissenschaftlichem Arbeiten“

Termin: 12. März 2015
Ort: FHWien der WKW

Als Key-note Speaker hat Otto Kruse über „Schreibkompetenz an Fachhochschulen: Zwischen wissenschaftlichen und praktischen Fähigkeiten“ referiert. In insgesamt 15 Workshops (3 Parallel-Sessions) wurden Unterrichtsmethoden für das wissenschaftliche Schreiben vorgestellt und diskutiert.

Die Tagung wurde von Fachhochschul- und Universitäts-Lehrenden besucht, die wissenschaftliche Arbeiten anleiten und an der Erweiterung ihres Methoden-Repertoires interessiert sind. Auch SchreibtrainerInnen, -beraterInnen und -lektorInnen haben teilgenommen, was für einen regen fachlichen Austausch sorgte.

Tagung 2014

„Schlüsselqualifikation Schreiben“ – Qualitätsstandards wissenschaftlicher Arbeiten an Fachhochschulen

Termin: 27. März 2014
Ort: FHWien der WKW, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien