Prämierung der Top-Businesspläne 2011

23.09.2011
12:48

Kategorie: Aktuelles, Entrepreneurship, Unternehmensführung

Ein B(H)otel auf der Donau oder ein neuartiges Trendgetränk - bei der Präsentation ihrer Businesspläne bewiesen Studierende des Instituts für Unternehmensführung erneut Kreativität und Professionalität.

FHWien-Studiengänge der WKW

Die Prämierung der besten Businesspläne des Jahres hat am Institut für Unternehmensführung schon jahrelange Tradition. Gemeinsam mit Partnern und Sponsoren aus der Wirtschaft wurden am 22. September 2011, in einer vom Kompetenzteam für Entrepreneurship ausgerichteten Veranstaltung, die Siegerteams für die besten Businesspläne des Jahres 2011 ausgezeichnet.

Den 1. Platz erreichte diesmal das Projekt „Das B(H)otel“ (Christian Rupnig, Nikolaus Scheidl, Daniela Schinkowitsch, Markus Stickler). Die Geschäftsidee besteht darin, ein schwimmendes Hotel auf der Donau in Wien zu eröffnen. Zielgruppe des Projekts sind junge Leute und Städtereisende, die Wert auf zentrales und extravagantes Wohnen legen. Das „B(H)otel" basiert auf einer modularen Bauweise (Boxen/Container), womit eine nachfrageorientierte Verkleinerung/Vergrößerung rasch möglich ist. Der Businessplan besticht durch eine attraktive Idee und eine detaillierte und realistische Umsetzungsplanung.

Der 2. Platz ging an das Team „Xine“, das den Markt der alkoholhaltigen Getränke um eine neue Kombination von Weißwein, Mineralwasser und zusätzlichen Inhaltsstoffen wie Kokos, Holunder oder Limette bereichern möchte. Zielgruppe ist in erster Linie die Altersgruppe von 20 bis 35 Jahren. Durch exklusive Produktgestaltung und exklusiven Vertrieb soll ein Premium-Preis erzielt werden.

Den 3. Platz teilten sich diesmal 2 Teams - das Projekt „release GmbH“ und das Projekt „Flirt-Roulette“. Bei ersterem Projekt handelt es sich um ein neuartiges Verkaufskonzept im Bekleidungsbereich, bei dem sich Kunden im Geschäft nicht selbst durch die Kleidung „wühlen“ müssen, sondern auf Flatscreens das gewünschte Kleidungsstück in passender Größe auswählen und zur Anprobe in die Umkleidekabine bringen lassen können. Die Geschäftsidee von „Flirt-Roulette“ besteht in einer virtuellen Variante des „Speed-Dating“ auf einer Internetplattform.

Das GründerCenter der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, sowie das österreichische Steuerberatungsnetzwerk ECA, vertreten durch die Beratungsgruppe Bollenberger & Bollenberger sind neben der Tageszeitung Die Presse schon langjährige Partner, wenn es um Preisgelder aber auch um eine fachkompetente Jury für das Ranking geht.

Als Vertreter von Österreichs größtem Businessplan-Wettbewerb i2b war Alexander Kager bei der Veranstaltung dabei und lud die Studierenden zur Teilnahme ein. Dass die Qualität der Businesspläne der Studierendengruppen dafür sehr wichtig ist, bestätigten auch Walter Swoboda vom Erste Bank GründerCenter Wien sowie Margit Bollenberger-Klemm von der Beratungsgruppe Bollenberger & Bollenberger

Für die StudentInnen des 5. Semesters des Instituts für Unternehmensführung war diese Prämierungsveranstaltung zugleich die Kick-off-Veranstaltung für ihre Lehrveranstaltung "Projekt Unternehmensgründung". Die besten Businesspläne ihrer Vorgänger sollten als Anregung und Benchmark dienen. Wir wünschen den neuen potentiellen UnternehmensgründerInnen viel Erfolg!

© Copyright 2014 FHW GmbH. Impressum