Prämierung der besten Businesspläne 2017

Kategorie: Aktuelles, Unternehmensführung

Am 19.09.2017 wurden gemeinsam mit Partnern und Sponsoren aus der Wirtschaft die besten Businesspläne der diesjährigen AbsolventInnen des Bachelor-Studiengangs „Unternehmensfürhung – Entrepreneurship“ die besten Businesspläne des Jahres 2017 ausgezeichnet.

1. Platz: ship my stuff

2. Platz: Randonneur

3. Platz: Athletify

Den 1. Platz belegte das Projekt „ship my stuff“. Stefanie Kohl, Basem Amin, Markus Sedlacek und Lukas Zettl nutzen mit ihrer Idee die nicht ausgenützten Raum- und Gewichtskapazitäten von Flugreisenden, um versandwilligen KundInnen eine kostengünstige und schnelle Transportmöglichkeit anzubieten. Eine Plattform, die in Anlehnung an die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten oder Wohnmöglichkeiten durch Privatpersonen nun eine „Mitreisegelegenheit“ für Geschenke und andere kleine Güter ermöglichen soll.

Der 2. Platz ging an das Team „Randonneur“ bei dem sich Martin Laser, Harald Loidl, Rainer Schreiber und Jun Wang in der Gastronomie einen Namen insbesondere bei der Fahrradgemeinschaft machen möchten. Das Konzept besticht mit einer klaren Fokussierung auf die Zielgruppe RadfahrerInnen und soll neben dem gesellschaftlichen auch den gesundheitlichen Faktor berücksichtigen, indem die Speise- und Getränkekarte auf die Bedürfnisse der SportlerInnen abgestimmt ist. Add-ons wie beispielsweise eine Instandsetzungsecke mit entsprechenden Werkzeugen ergänzen das innovative Konzept.

Den 3. Platz erreichte der Businessplan „Athletify“. Die kreativen Köpfe Chuanyi Huang, Christian Seidel, Mathias Krammer und Andreas Lichtl setzen auf ein soziales Netzwerk für Sportler, in dem sich Leistungsdaten aufzeichnen und austauschen lassen. Dabei ist nicht nur ein Vergleich in den Sportarten Laufen, Radfahren und Schwimmen sowie auf unterschiedlichsten Leistungsniveaus möglich, sondern das ausgeklügelte System berücksichtigt auch Rahmenbedingungen wie etwa Wind, Hitze, Luftfeuchtigkeit und Steigungen. So können Verzerrungen durch klimatische Einflüsse oder Streckenbeschaffenheit ausgeglichen und vergleichbar gemacht werden.

Auch die beste Präsentation wurde wieder mittels Online-Live-Voting ermittelt und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Diesen konnte sich das Team „Athletify“ sichern.

Im Rahmen des Power-Talks diskutierten unter der Moderation von Reinhard Zeilinger von der FHWien der WKW und Walter Swoboda vom GründerCenter Wien der Erste Bank, Nicole Kus von i2b und Roland Grösslich von der viRaTec GmbH über Erfolgsfaktoren auf dem Weg von der Idee bis zur erfolgreichen Unternehmensgründung.

Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Partner, dem GründerCenter Wien der Erste Bank, für das Sponsoring der Preisgelder sowie bei den fachkompetenten JurorInnen Nicole Kus (i2b) und Walter Swoboda (GründerCenter Wien der Erste Bank).

Für die Studierenden des aktuell 5. Semesters des Bachelor-Studiengangs „Unternehmensfürhung – Entrepreneurship“ war diese Prämierungsveranstaltung zugleich die Kick-off-Veranstaltung für ihre Lehrveranstaltung „Businessplanning“. Die besten Businesspläne ihrer VorgängerInnen sollten als Anregung und Benchmark dienen. Wir wünschen den neuen potenziellen UnternehmensgründerInnen viel Erfolg!

© Copyright 2017 FHW GmbH. Impressum