Organisation gestalten: Das war das dritte "Organisationslaboratorium"

Kategorie: Aktuelles, Personal & Organisation

Studierende im vierten Semester des Master-Studiums Organisations- und Personalentwicklung konnten von 4.5. bis 8.5.2016 in einem "Organisationslaboratorium" ihr Wissen rund um das Thema Organisation praktisch anwenden.
TeilnehmerInnen des Organisationslaboratoriums.

TeilnehmerInnen des Organisationslaboratoriums.

Gemeinsam mit AbsolventInnen der FHWien der WKW und TeilnehmerInnen der Universität Wien hatten die Studierenden des Master-Studiums „Organisations- und Personalentwicklung“ den Auftrag, eine Organisation zu bilden, in der sie möglichst viel über den Prozess des Organisierens und die dabei auftretenden Herausforderungen lernen können.

Begleitet, unterstützt und gefordert wurden die Studierenden dabei von einem vierköpfigen Staff bestehend aus Stiftungsprofessorin Dr.in Barbara Kump (Institut für Personal & Organisation an der FHWien der WKW), Dr. Joachim Schwendenwein (Österreichische Gesellschaft für Gruppendynamik & Organisationsberatung, ÖGGO), Mag.a Andrea Schaffar (Universität Wien) und Mag. Sebastian Eger-Mraulak (Unternehmensberater bei PALUM, ÖGGO). Die 40 TeilnehmerInnen des Organisationslaboratoriums konnten unter anderem hautnah erleben, in welchem Spannungsfeld sich Führungskräfte bewegen, wie schwierig die Weitergabe von Informationen in Unternehmen ist und wie irritierend Interventionen von „externen BeraterInnen“ (d.h. dem Staff) auf eine Organisation wirken können.

Den krönenden Abschluss von fünf anstrengenden, aber äußerst lehrreichen Seminartagen bildeten die von den TeilnehmerInnen „künstlerisch“ dargestellten Schlüsselszenen aus dem Organisationslaboratorium.


Kontakt:
FH-Prof. in Dr. in Barbara Kump
Stadt Wien Stiftungsprofessur für Forschung im Bereich
Organisationsentwicklung und lernende Organisation (Schwerpunkt KMUs)
Institut für Personal und Organisation, FHWien der WKW
T: +43 (0) 664 80 476 77-11
barbara.kump@fh-wien.ac.at

© Copyright 2017 FHW GmbH. Impressum