Dialog mit der Praxis

Mag. Matthias Charwat, Mag. (FH) Michael Feist, Karin Bauer, Susanna Zita, Mag.a Barbara Covarrubias Venegas, Prof. Dr. Silke Wickel-Kirsch
fotodienst.at

HR Benchmarking Circle 2010

Im Rahmen des HR-Benchmarking-Circle 2010 wurden die Ergebnisse des HR Panels 2010 vorgestellt. Rund 70 PersonalistInnen wurden vom ÖCI und dem Institut für Personal- & Wissensmanagement begrüßt.

Kürzer werdende Entwicklungs- und Produktionszyklen fordern von Unternehmen zunehmend schnellere Reorganisationsgeschwindigkeiten, diese wiederum messen dem (Kosten-)Faktor Personal eine immer größere Bedeutung zu. Aspekte des Humanpotenzials werden insbesondere unter strategischen Gesichtspunkten als Schlüsselfaktoren des Unternehmenserfolges diskutiert, dies führt in weiterer Folge zu einem Wandel der personalwirtschaftlichen Aufgaben. Personalcontrolling wird somit ein strategischer Erfolgsfaktor für Unternehmen, um langfristige Erfolgspotenziale durch die Steuerung und Kontrolle von Humanressourcen im Unternehmen zu erzeugen.

Umfrage unter Top-500-Unternehmen
Der Bedeutung des Personalcontrollings ging das HR Panel 2010 auf den Grund. Das HR Panel wurde im Jahre 2009 vom Österreichischen Controller-Institut initiiert. Im Jahr 2010 wurde das Institut für Personal- und Wissensmanagement der FHWien der WKW eingeladen, teilzunehmen. Im Rahmen der Studie wurden die Top-500-Unternehmen zu Personalagenden befragt.

Die Kernaussagen des HR Panels 2010:

  • In größeren Unternehmen findet man bereits eine institutionalisierte Stelle für Personalcontrolling, jedoch greifen auch immer mehr KMUs auf dieses Steuerungssystem zurück.
  • Personalcontrolling-Aktivitäten sind hauptsächlich in der HR-Abteilung angesiedelt (nicht in der Controlling-Abteilung).
  • Die Bedeutung der HR-Abteilung sowie des Personalcontrollings nimmt weiterhin zu. Steigendes Interesse an Personalcontrolling HR-Maßnahmen werden durch "Kennzahlen" messbar gemacht.
  • Personalcontrolling-Instrumente sind bei einem Großteil der Unternehmen im Einsatz, jedoch meist erst in Grundzügen – hier besteht noch Ausbaubedarf.
  • Zukünftig stehen die Entwicklung und Bindung der besten MitarbeiterInnen sowie deren Leadership-Qualitäten und Work-Life-Balance an erster Stelle der Themenschwerpunkte der HR-Arbeit.
  • Hier finden Sie eine Übersicht der meist verwendeten Kennzahlen in österreichischen Unternehmen (Angaben in %, n = 82).

Der HR-Benchmarking-Circle 2010 lud außerdem zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken ein. Prof. Dr. Silke Wickel-Kirsch von der FH Wiesbaden stellte in einer einführenden Präsentation den Entwicklungsstand und Tendenzen des Personalcontrollings dar. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellten sich Mag. (FH) Michael Feist (Head of HR CEE Planning & Standards, Bank Austria UniCredit Group), Mag. Matthias Charwat (HR-Manager, NOVOMATIC AG), Susanna Zita (Regional HR Controlling & Data Management CEE, Henkel CEE GmbH) den Fragen von Karin Bauer (Leiterin KarrierenStandard) und diskutierten die Ergebnisse der präsentierten Studie.

Nähere Infos zum HR-Panel 2010 erhalten Sie bei
Mag.a Barbara Covarrubias Venegas, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Personal- und Wissensmanagement

barbara.covarrubias@fh-wien.ac.at
Tel.: +43 (1) 476 77-8565

Studie Personalcontrolling

Studie Personalcontrolling

Entwicklungsstand und zukünftige Tendenzen. Ergebnisse des HR-Panels 2010

 
© Copyright 2017 FHW GmbH. Impressum