International Business Days in Rotterdam

24.03.2011
16:06

Category: Aktuelles, Financial Management, Kommunikation, Marketing & Sales

Vom 15. bis 18. März 2011 fanden an der Rotterdam University of Applied Sciences die International Business Days statt. In Zusammenarbeit mit internationalen Partnern gab die Hochschule ihren Studierenden die Möglichkeit, ihren Horizont zu erweitern, neue Erfahrungen zu sammeln und bot ihnen, als auch den Vortragenden, ein Forum zum Networken.

FHWien Studiengänge der WKW, links: FH-Prof. Dr. Robert Pichler, MBA; rechts: Mag. Martin Pittner, MA

Rotterdam University of Applied Sciences

Sowohl das Institut Financial Management als auch das Institut Marketing- und Salesmanagement waren in Rotterdam vertreten. Vom Institut Financial Management folgte der Institutsleiter FH-Prof. Dr. Robert Pichler, MBA, vom Institut Marketing- und Salesmanagement der Bereichsleiter Mag. Martin Pittner, MA der Einladung bei dieser internationalen Veranstaltung Gastvorträge zu halten, neue Kontakte zu knüpfen und Erfahrungsaustausch mit KollegInnen aus aller Welt zu betreiben. Vertreten waren die Länder Slowakei, Kanada, Japan, Schweiz, Frankreich, Finnland, Spanien, China, Irland, Österreich, Deutschland und England.

Executive Compensation
Pichler hielt eine Lehrveranstaltung zum Thema “Executive Compensation“. Darin ging er auf die Zusammensetzung von Executive Compensation ein und eröffnete eine Diskussion über „Executive Pay“ von unterschiedlichen Perspektiven, wie beispielsweise Investoren, Öffentlichkeit, Regierung oder Executives. „Es ergab sich eine lebhafte Diskussion mit den Studierenden, welche nicht nur die Aktualität des Themas sondern auch dessen kontroverse Standpunkte widerspiegeln. Diese rege Diskussion mit den Studierenden ist für mich sehr motivierend“, so Robert Pichler.

Pittner ging in seinem Gastvortrag folgenden Fragen nach: „Was sind grüne Produkte? Warum „grün“ und ist dies überhaupt möglich? Was bedeutet „Nachhaltigkeit“ für Produzenten, Händler und Konsumenten? Welche Implikationen ergeben sich für das Marketing und die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen?“

Individueller und interaktiver Lehrveranstaltungszugang
Die Studierenden der Rotterdam University waren begeistert vom individuellen und sehr interaktiven Zugang der Lehrveranstaltung die das Thema „ethischer Konsum“ aus vielen Blickwinkeln beleuchtete: so konnten auch interkulturelle Unterschiede im Umgang mit öffentlichem Verkehr, Konsumgewohnheiten und Karriereperspektiven gemeinsam erörtert werden. „Auch für mich war der Vortrag eine große Bereicherung, denn so konnte ich Themenstellungen meiner Dissertation rund um grüne Kommunikation in einem breiten Auditorium reflektieren“, führt Pittner an.


Durch die vier Tage wurden Pichler und Pittner von einem Buddy-Lehrenden der Rotterdam University begleitet, der ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stand. Pichler und Pittner sind sich einig darüber, „dass sich die Teilnahme an den International Business Days in Rotterdam hat sich in vielerlei Hinsicht für uns gelohnt!

© Copyright 2014 FHW GmbH. Impressum